30 Jahre Zweiradsport Geyer

Sponsoring

Sandro Cortesse

 

Im Alter von zweieinhalb Jahren begann Sandro Cortese auf einem kleinen Motorrad Motocross zu fahren – später auch Pocket-Bike. In den Jahren 2003 und 2004 nahm er an der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft in der 125-cm³-Klasse teil.

Beim Auftaktrennen der Saison 2009 in Losail wurde Cortese Dritter und fuhr damit seine erste Podiumsplatzierung in der Motorrad-Weltmeisterschaft ein. Im niederländischen Assen belegte er im Juni 2009 seine erste Pole-Position. Am 14. August 2011 feierte er beim Großen Preis von Tschechien seinen ersten Grand-Prix-Sieg.

Überragende Saison 2012
Sandro Cortese ist der erste Gewinner der neuen Moto3-Weltmeisterschaft. Nach 41 Jahren gewann er als erster Deutscher am 8. Juli 2012 den Sachsenring-Grand-Prix. In Sepang (Malaysia) wurde er vorzeitig Motorrad-Weltmeister. Bis auf zwei Ausnahmen stand Cortese nach jedem Rennen auf dem Podium. Das hat vor ihm noch keiner geschafft. Cortese ist der vierte deutsche Fahrer, der in der Leichtgewichtsklasse Weltmeister wurde – und der Jüngste noch dazu.

In der Moto2 startete er 2013 als Rookie, 2014 fuhr er sein erstes Podium ein
Mit neuem Team und neuem Material will er sein Ausnahmekönnen als Fahrer unter Beweis stellen. In seinem zweiten Jahr in der Moto2 holte er fünf erste Startreihen. Siebenmal platzierte er sich in den Top-10. Der absolute Höhepunkt war der dritte Platz und damit sein erstes Moto2-Podium beim Tschechien-GP in Brünn. 

Konstante Top-5-Platzierungen und der Kampf ums Podium sind das Ziel in 2015
In seiner dritten Saison in der beinhart umkämpften Moto2-Klasse will sich der 25-Jährige konstant in den Top-5 platzieren. 

Daniel Kloos

 

Daniel ist ein Straßenfahrer der seit der Saison 2015 in der Eliteklasse fährt.

Nach mehreren Rennen in der Radmarathon  und Jedermann Rennszene konnte Daniel einige Erfolge verbuchen.

  • Straßenrennen Niederwangen: Platz 1

  • Schmolke Caron Cup Mühlhausen-Ehingen Platz 2

  • MTB Rennen Bad Schussenried: Platz 2

  • Alb Gold Trophy Platz 3

  • Zeitfahren Grabener Höhe: Platz 3

  • Zeitfahren Leutkirch Platz 3

  • Schmolke Carbon Cup Moos Weiler  Platz 4

  • Engel Cup Daugendorf: Platz 4

  • Mondsee Radmarathon Platz 14

    Seit 2015 fährt Daniel in der Eliteklasse für die TSG Leutkirch . Für 2016 steht für die TSG eine starke Mannschaft an den Startlinien und das Ziel des Teams ist es bei dem einen oder anderen Rennen ein Sieg zu Erringen. Für die neu formierte Mannschaft stehen insbesondere  die Rennen des LBS CUP, sowie die Einheimischen Rennen im Fokus.

JONAS WOLF #148

 Hallo, mein Name ist Jonas Wolf, komme aus dem Allgäu und bin 22 Jahre alt. Seit meinem vierten Lebensjahr ist es meine Leidenschaft Motocross zu fahren. In meinen letzen 10 Jahren in der Motocross Branche habe ich mich zu einem soliden Amateurfahrer entwickelt.

Letztes Jahr fuhr ich den deutschen Motocross Pokal MX1 und konnte diesen mit Gesamtrang drei abschließen. Außerdem führte ich bis zum Stichtag der Monster Energy CROSS FINALS die Landesmeisterschaft in der Klasse BW-Cup Open an. Allerdings musste ich klare Prioritäten setzen, demnach stand das Studium im Vordergrund und lies diesbezüglich ein Teil der Rennen ausfallen.

Die feststehende Tatsache Motorradfahren und Studium zu kombinieren, macht es für mich momentan finanziell und zeitlich bedingt nicht einfach, auf hohem Niveau zu fahren. Dennoch bin ich bestrebt 100% zu geben, was aus Sicht eines Selbstkritikers garnicht so einfach ist. 2015 fuhr ich das erste Jahr in der „Big-Boy-Class“ mit meiner Husqvarna 350. Die Jahre zuvor war ich auf einer RMZ 250 unterwegs, mit welcher ich diverse Rennen bei den ADAC MX Masters, der DM 125ccm und im deutschen Motocross Pokal bestritten habe.


Timo Funk

Timo ist ein talentierter Nachwuchsfahrer, der dieses Jahr in der Bundesliga U19 fährt.


Die Höhepunkte der Juniorensaison liegen für die WRSV-Kaderfahrer tatsächlich sehr weit oben: Die Teilnahme an den Junioren-Weltmeisterschaften Bahn und die Straßen-Weltmeisterschaften der U19 spielt dabei eine Rolle. Immer wieder schafften WRSV-Kaderfahrer die Qualifikation zu den Weltmeisterschaften und holten Edelmetall.
Ziel ist zudem bei den Deutschen Meisterschaften von Omnium, Straße, Zeitfahren und Bahn Medaillen einzufahren. Das Augenmerk liegt auch und besonders auf der Bundesliga-Serie, bei der das Team der württembergischen Junioren 2014 den Vizemeister-Titel in der Team-Gesamtwertung gewannen. Da leider nur noch sehr wenige Rundfahrten für Junioren im nationalen und internationalen Programm stehen, bestritt man mit Cottbus, Valromey und Rübliland zuletzt nur noch drei dieser Rennen.
 


Stefan Reich

Der Bad Wurzacher Radsportler ist seit Juli 2003 aktiv und fährt überwiegend Rennradmarathons, Bergzeitfahren und Etappenrennen in den Alpen. Hin und wieder gibt es jedoch auch Ausflüge in die Mountainbike-Szene, wie Trans Schwarzwald und Trans Germany.

Nach Siegen bei der Radmarathon-WM in St. Michael (Österreich) und der Alpen-Challenge in der Schweiz im Jahr 2006 folgten in den Folgejahren einige Podiumsplätze und drei 2. Plätze bei der Rennserie Alpencup, in Amateur-Radsport-Kreisen bekannt als eine der schwersten Rennserien in Europa.

Weitere Infos über Stefan Reich und seine Radsporttermine können Sie einsehen unter www.stefan-reich.de

Magnus Vogel

Magnus Vogel ist ein junger und talentierter Biker wo sich dieses Jahr in der bayrischer-Meisterschaft versucht. Wir wünschen ihm viel Erfolg.


Bernd Hiemer

Der Leutkircher Radsportler Bernd Hiemer, genannt Asphalt Surfer, ist zweimaliger Supermoto-Weltmeister und mehrfacher deutscher- und italienischer Supermoto-Meister. Da beim Supermoto neben Talent eine enorme körperliche Fitness verlangt wird, betreibt der KTM - Red Bull – Werkspilot alljährlich ein immenses Fitnessprogramm. Ein wesentlicher Bestandteil darin ist für Bernd das Mountainbiken.

Wir von Zweiradsport Geyer freuen uns, ihm hierbei durch unser Sponsoring helfen zu können und in somit bei seiner Karriere zu unterstützen. Weitere Info´ s zu Bernd Hiemer sowie dessen Erfolge finden sie unter: www.berndhiemer.de

Marcus Kehr

Der zwanzig-fache Deutsche Enduro-Meister Marcus Kehr ist derzeit, mit Abstand Deutschlands erfolgreichster Enduro-Fahrer der letzten Jahre. Zudem ist er eine feste Größe in der erweiterten Weltspitze des internationalen Endurosports. Nach einem sechsten Gesamtrang in der Enduro-Weltmeisterschaft 2008, belegte er jeweils zwei fünfte Plätze in den beiden folgenden beiden Jahren, gekrönt mit einigen Podiumsplätzen. Um diese Leistungen abzurufen, steht natürlich ein umfangreiches Fitnesstraining auf dem täglichen Programm, zu welchem auch das Radfahren auf der Straße und im Gelände gehört.

Wir wünschen ihm für 2015 eine erfolgreiche Saison. www.marcus-kehr.com

Michael Hempfer

 

Portrait Michael Hempfer

Nach drei Jahren im Radbundesliga Team des Veloclub Ratisbona Regensburg verschlägt es den 24 jährigen Michael Hempfer wieder zurück in die „Heimat". Der Master-Studenten aus Pless bei Memmingen wird in der kommenden Saison wieder, mit der Unterstützung des Zweiradsport Geyer Teams, für seinen Heimatverein TSG Leutkirch in der Amateurklasse an den Start gehen.

Bereits im Jahr 2008 startete Michael bei der TSG Leutkirch seine aktive Radsportlaufbahn in der Junioren Klasse (U19). Als Höhepunkte seiner Zeit in der Juniorenklasse kann er diverse Podien und Top 5 Platzierungen im süddeutschen Raum vorweisen. Zudem konnte er im Jahr 2009 den dritten Gesamtrang im Stevens-Lämmle-Cup (heute Scott-Heiss-Cup) erzielen.

Ab der Saison 2010 startete er für das Team Oberschwabengas in der Amateurklasse. In seiner ersten Saison galt es, erste Erfahrungen im Männerbereich zu sammeln. Bei einigen kleineren Rennen in Bayern und Baden-Württemberg gelangen ihm hierbei schon Platzierungen unter den Top 10. Auch 2011, wo sich das Team Oberschwabengas in das TWS Energieteam umformiert hatte, konnte Michael sich bei einigen Amateurrennen vorne platzieren.

Die folgende Saison 2012 war bis jetzt seine stärkste Saison, in der er zwei Siege, einige Podiumsplatzierungen sowie weitere Top 10 Ergebnisse in Süddeutschland zu verbuchen hatte. Diese bedeuteten seinen Aufstieg in die A-Amateurklasse. Ebenfalls der dritte Platz bei der Baden-Württembergischen Bergmeisterschaft, der Sieg beim Amateurrennen in Ilsfeld-Auenstein und sein Sieg beim Lightweight Uphill in der U23 Klasse sind wichtige Ergebnisse der Saison 2012. Dank dieser Erfolge konnte sich Michael für das Radbundesliga Team des Veloclub Ratisbona Regensburg (VCR) empfehlen, für welches er in der folgenden Saison 2013 an den Start ging.

Neben der Radbundesliga und den großen Straßenrennen in Bayern und Baden-Württemberg standen 2013 auch einige Starts bei internationalen UCI-Rennen in Kroatien, Italien und der Tschechischen Republik auf dem Rennprogramm. So konnte Michael, in seiner letzten Saison in der U23 Klasse, einen guten 23. Rang bei der deutschen U23 Straßenmeisterschaft sowie einige gute Platzierungen bei Amateurrennen einfahren. Mit seinem Team konnte er am Ende der Saison einen 11ten Gesamtrang in der Radbundesliga-Teamwertung verbuchen.

In den letzten beiden Jahren standen für Michael das Studium der Holztechnik in Rosenheim und die Mitarbeit im elterlichen Holzbearbeitungswerk im Vordergrund. Nach einer längeren, verletzungsbedingten Pause, stieg er erst Mitte Juni in die Saison 2014 ein. Dabei stand er vor allem im Dienste des Teams. Als Höhepunkt ist hier die Vysocina Rundfahrt in der Tschechischen Republik zu nennen. Dort trug er entscheidend zum dritten Gesamtrang seines Teamkollegen Martin Boubal bei. 2015 stand für Michael dann der erfolgreiche Abschluss seines Bachelorstudiums im Fokus. Im September schloss er dieses mit dem Bachelor of Engineering in Holztechnik (FH) ab. Radsportlich stand er nur bei einigen wenigen Radrennen am Start. Der größte Erfolg war der dritte Rang beim Bergsprint am Tag des Sports in Neureichenau.

Neben dem Straßenrennsport spielen für Michael auch die Radmarathons in den Alpen eine große Rolle. Diese Leidenschaft wurde von seinem Vater in ihm geweckt, mit dem er 2010 bei dem ersten gemeinsam Tour Transalp an den Start ging.

Die wichtigsten Marathons, bei welchen er seit 2008 am Start war, sind: Der Glocknerkönig auf der Großglockner Hochalpenstraße, der Tour Transalp, der Tannheimer-Tal Radmarathon, der Highlander Radmarathon, der EWZ-Alpenchallenge in der Schweiz und der Ötztaler Radmarathon. Zu den größten Erfolgen zählen hier ein dritter Platz in der Gesamtwertung beim EWZ-Alpenchallenge sowie ein dritter Platz in der Herrenklasse beim Tour Transalp gemeinsam mit seinem Bruder Martin. Ebenso sind ein 19ter Gesamtrang beim Ötztaler Radmarathon und einige weitere Platzierungen unter den ersten 10 bei Alpen Radmarathons nennenswert.

In der kommenden Saison 2016 wird Michael wieder für den TSG Leutkirch mit der Unterstützung des Zweiradsport Geyer Teams an die Startlinie rollen. Neben seinem Holztechnik Masterstudium in Rosenheim hat er sich als Ziel gesetzt, sich im Frühjahr bei diversen Amateurrennen den Feinschliff in Sachen Form zu holen. So möchte er seinem Wunsch, wieder in der A-Klasse starten zu können, deutlich näher kommen. Desweiterem möchte er Ende August auch bei dem Ötztaler Radmarathon am Start stehen. Eines seiner Hauptanliegen ist zudem das gesamte Team des TSG Leutkirch mit seiner Rennerfahrung zu unterstützen und diese an jüngere Fahrer weiterzugeben.

Ergebnisse im Überblick:

- 2008:

o 3. Platz Lightweight Uphill

o 7. Platz Sonthofener Citykriterium

o 9. Platz Glocknerkönig

o 25. Platz EWZ-Alpenchallenge (Gesamt – Herren)

- 2009:

o 5. Platz Pinswanger Straßenpreis

o 8. Platz Duracher Straßenpreis

o 4. Platz Sonthofener Citykriterium

o 6. Platz Allgäuer Festwochenpreis Kempten

o 3. Gesamtrang Stevens Lämmle Cup

o 10. Platz EWZ-Alpenchallenge (Gesamt – Herren)

o 15. Platz Tannheimer Tal Radmarathon (Gesamt – Herren)

- 2010:

o 9. Platz Schmolke-Carbon-Cup Gesamtwertung

o 9. Platz Schweinlang

o 4. Platz Lightweight Uphill

o 3. Platz Glocknerkönig (AK-Herren-1)

o 6. Platz Highlander Radmarathon (Gesamt – Herren)

o 3. Platz EWZ-Alpenchallenge (Gesamt – Herren)

 

- 2011:

o 19. Platz Baden-Württembergische Meisterschaft 1er-Straße Leutkirch

o 6. Platz LBS-Cup Villingen Schwenningen

o 4. Platz Tour Transalp (Herren-Klasse)

o 6. Platz EWZ-Alpenchallenge (Gesamt – Herren)

o 28 Platz Ötztaler Radmarathon (AK Herren 15. Platz)

- 2012:

o 2. Platz 25. Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach

o 3. Platz GP Kirchheim/Teck "Lightweight Cup"

o Sieg Auensteiner Radsporttage Radrennen A-/B-/C-Klasse

o 3. Platz Baden-Württembergische Bergmeisterschaft 1er-Straße Mittelbuch

o Sieg 7. Lightweight Uphill 2012 - Lizenzrennen

o 6. Platz Rund am Schloss mit Erdgas Schüler Cup Bruchsal

o 9. Platz Rund um d'Kirch in Mecka Meckenbeuren

A-Aufstieg

o 3. Platz Tour Transalp (Herren-Klasse)

o 19. Platz Ötztaler Radmarathon (AK Herren 13 Platz)

- 2013:

o 6. Platz LBS Cup Radrennsport Großer Volvo Preis Villingen Schwenningen

o 3. Platz Preis des GRANCAFÉ RINO und LBS Cup Ochsenhausen

o 10. Platz Deutsche Meisterschaften Mannschaftszeitfahren, Radbundesliga

- 2014:

o 16. Platz LBS Cup Gomaringen

o 18. Platz Großer Weinpreis der WG Achkarren

- 2015:

o 19. Platz Preis des GRANCAFÉ RINO und LBS Cup Mittelbuch

o 3. Platz Rice Night Tag des Sports Neureichenau

Piwik Datenschutzhinweis
X

Datenschutzhinweis

Analysedienste

Unsere Website verwendet Piwik, dabei handelt es sich um einen sogenannten Webanalysedienst. Piwik verwendet sog. “Cookies”, das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die unsererseits eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglichen. Zu diesem Zweck werden die durch den Cookie erzeugten Nutzungsinformationen (einschließlich Ihrer gekürzten IP-Adresse) an unseren Server übertragen und zu Nutzungsanalysezwecken gespeichert, was der Webseitenoptimierung unsererseits dient. Ihre IP-Adresse wird bei diesem Vorgang umgehend anonymisiert, so dass Sie als Nutzer für uns anonym bleiben. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseite werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können die Verwendung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern, es kann jedoch sein, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können.

Wenn Sie mit der Speicherung und Auswertung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht einverstanden sind, dann können Sie der Speicherung und Nutzung nachfolgend per Mausklick jederzeit widersprechen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sog. Opt-Out-Cookie abgelegt, was zur Folge hat, dass Piwik keinerlei Sitzungsdaten erhebt. Achtung: Wenn Sie Ihre Cookies löschen, so hat dies zur Folge, dass auch das Opt-Out-Cookie gelöscht wird und ggf. von Ihnen erneut aktiviert werden muss.

Widerspruch: